Nach dem zweiten Weltkrieg begann Bepi Tosolini in der Nähe von Udine im Friaul seine Erfahrungen im Herstellen von Destillaten zu verfeinern. Er war der erste, der die Destillate in mit Asche ausgestrichenen Fässern reifen ließ. Damit erreichte er, dass diese weiß beziehungsweise durchsichtig und auch fein-aromatischer wurden. Er gilt bis heute als Pionier für Destillate aus dem Friaul. Sein jährlich auf 800 Stück limitiertes Spitzendestillat, für das jedes Jahr ein anderer Topdesigner den Dekanter kreiert, ist inzwischen legendär.